du hast das talent auf knöpfe zu drücken...

... oder sind es doch nur die richtigen Synapsen, die feuern?

Diese Athletin oder dieser Athlet hat einfach Talent. Wie oft hast du dies schon gehört oder vielleicht selbst schon zum besten gegeben. Nicht nur im Sport, sondern auch in vielen anderen Gebieten treffen wir sie an. Doch ist Talent angeboren oder kann man es auch mit harter Arbeit schaffen?

„A lot of them tell me you’re a freakin‘ nature… But they’re not here. They don’t see what I work out all of the time.“
J.B Mauney (Video: The Best Bulliger of All Time | 04:50 )

Dieses Zitat aus der video.analyse des vorherigen Newsletters passt perfekt in die heutige Thematik. Während dieser junge Wildwest Held einen genialen Satz nach dem anderen von sich gibt, sieht man ihn in seiner Jeans trainieren (SAID-Prinzip?!), stundenlang auf einem Fass eine Bewegung auszuführen (Gelerntes festigen) und ab und zu noch auf seinem Pferd reiten (verschiedene Bewegungsmuster erlernen). Hat er nun Talent oder einfach die richtigen Übungen in der richtigen Dosis über Jahre perfektioniert?

Diese Fragen lassen die Nervenzellen der neuronuss auf Hochtouren laufen. Wir wissen, dass jede Bewegung eine Folge von elektromagnetischen Signalen in unserem Hirn ist. Wie kraftvoll, präzise und in welchem Umfang die Bewegung erfolgt, könnte also durchaus schon im Hirn entschieden werden. Diese Thematik liefert so viel Stoff zum Schreiben, dass es glatt ein Buch geben würde.

Und genau ein solches wollen wir dir empfehlen.

Dieses Buch ist ein wahres Goldstück für alle, die sich gerne neue Fähigkeiten aneignen. Die Fragestellung, wie Talent entsteht, wird in ein völlig neues Licht gerückt. Eine wahre Freude zum Lesen und Kombinieren. Pack also deine neurozentrierte Brille aus und stöbere dich durch die Zeilen von Daniel Coyle. Wir freuen uns über deine Meinungen von Talenten und deren Entstehung. 

Viel Spass beim Lesen.

dein neuronuss.team

p.s
Falls du das Video nicht gesehen hast, ist hier der link.